Was kostet eine Scheidung

Wenn es mit der Ehefrau oder dem Ehemann nicht mehr läuft, besteht oft der Wunsch nach einer Scheidung. Doch gerade im Zusammenhang mit einer Scheidung stellt sich schnell dann auch die Kostenfrage. Was kostet eine Scheidung? Genau mit dieser Frage beschäftigen wir uns im nachfolgenden Artikel.

Was kostet eine Scheidung?

Die Frage was kostet eine Scheidung kann man gar nicht so einfach beantworten. Gerade weil eine Scheidung nicht als Pauschalpreis abgerechnet wird. Vielmehr hat man hier verschiedene Kosten die anfallen. Das sind zum einen die Kosten für einen Anwalt. Sicherlich werden sich jetzt manche Leser denken, dann verzichte ich einfach auf einen Anwalt. Doch das geht nicht so einfach. Gerade die Partei die die Scheidung möchte und den Antrag auf Scheidung beim zuständigen Familiengericht stellt, braucht dafür einen Rechtsanwalt. Die Gegenseite braucht nicht unbedingt einen Rechtsanwalt und kann sich auch selbst im Verfahren vertreten. Wie hoch die Rechtsanwaltsgebühren ausfallen, orientiert sich nach dem Leistungsumfang. Maßgabe bei der Erhebung der Gebühren vom Rechtsanwalt ist hierbei die gültige Honorarordnung. Wobei diese gewisse Spielräume erlaubt. So können sich also die Kosten zwischen einem Rechtsanwalt durchaus auch unterscheiden.

Was kostet eine Scheidung: Gerichtskosten

Bei der Frage was kostet eine Scheidung, darf man nicht nur die Kosten für einen Rechtsanwalt berücksichtigen. Vielmehr fallen hier auch Gerichtskosten für das Familiengericht an. Die Kostenhöhe ist hier nicht gleich, sondern vielmehr vom jeweiligen Einzelfall abhängig. Maßgeblich bei der Berechnung der Gerichtskosten sind hier die Einkommen der beiden Eheleute. Basierend auf dem Einkommen, wird dann der Streitwert festgelegt, auf dessen letztlich die Gebühren erhoben werden. Wobei man sagen muss, je nach Scheidungsverfahren kann es hier Zu- oder auch Abschläge bei den Gerichtskosten geben. Hier kommt es natürlich immer auch darauf an, was für einen Umfang die Scheidung hat. Möchte man sich einvernehmlich scheiden lassen, so ist das im Hinblick auf die Kosten ein gänzlich anderer Fall, als bei einem Streit. Insbesondere wenn dann noch über einen eventuellen Unterhaltsanspruch, Trennung vom Eigentum und über das Sorgerecht entscheiden werden muss. Solche Punkte können natürlich ein Verfahren und damit auch die Kosten deutlich in die Länge ziehen und erhöhen.

Was kostet eine Scheidung und die Prozesskostenhilfe

Wenn jetzt einige Leser denken, ich kann mir keinen Rechtsanwalt und die Prozesskosten für das Familiengericht leisten, so gibt es hier eine Hilfe. So kann man sich beim Amtsgericht einen Beratungsschein holen, mit diesem sind die ersten Kosten für einen Rechtsanwalt abgedeckt. Für den weiteren Verlauf, auch für die Gerichtskosten kann man dann eine Prozesskostenhilfe beantragen. Um diese zu erhalten, muss man seine Einkommensverhältnisse offenlegen. Wie man daran erkennen kann, ist es gar nicht so einfach die Frage zu beantworten: Was kostet eine Scheidung?

Hier weiterlesen.